Konzepte zur Positionsbestimmung des Kommissionierwagens

proto_lab Allgemein

Im proto_lab werden Bauteile im intelligenten Kommissionierwagen durch die Produktion gelenkt. Der Transport kann sowohl automatisch über das FTF als auch manuell über eine/n Mitarbeiter/in erfolgen. Aus letzterem Fall resultiert die Problematik, dass das FTS bei einem bevorstehenden Stationswechsel über keinerlei Information zum aktuellen Standort des Kommissionierwagens verfügt.      Im Rahmen einer AFE-Master-Projektarbeit wurden deshalb Konzepte zur innerräumlichen Positionsbestimmung des proto_lab- Kommissionierwagens entwickelt und diese nach den Kriterien der Skalierbarkeit, Integrationsfähigkeit und Genauigkeit bewertet. Dabei wurden im Wesentlichen zwei unterschiedliche Lösungsansätze verfolgt. Zunächst wurden Strecken- und Winkelsensoren an den Lenkrollen des Kommissionierwagens angebracht, so dass dessen Endposition ausgehend von einer Startposition über die Summe der Streckenvektoren berechnet werden konnte. Der zweite Lösungsansatz basierte auf dem Prinzip der Funkortung. Hier wurden Indoor-Lokalisierungssysteme auf Basis der Ultrabreitband- (UWB) und  Bluetooth Low Energy-Technik (BLE) evaluiert. Im Bereich Bluetooth Low Energy wurde dabei noch einmal zwischen server- und clientseitiger Positionsbestimmung unterschieden. Als am Erfolgversprechendsten erwies sich das Konzept auf Ultrabreitbandbasis, das zur Positionsbestimmung das Signallaufzeitverfahren mit „Anchors“ (Initiator) und „Tags“ (Responder) nutzt und hinsichtlich der Genauigkeit die besten Ergebnisse erzielte. Auf Basis dieser Projektarbeit können nun tiefergehende Untersuchungen unternommen werden.